Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Geburtsanzeige / Nachbeurkundung der Geburt

04.09.2018 - Artikel

Wird ein deutsches Kind im Ausland geboren, so wird die Geburt nicht automatisch in einem deutschen Geburtenregister beurkundet. Dies können die Eltern (bzw. nach Volljährigkeit das Kind selbst) aber jederzeit beantragen.

Geburtsanzeige
Geburtsanzeige© chromorange

Eine solche Geburtsanzeige ist in folgender Konstellation zwingend erforderlich: Ein Kind, dessen deutsche Eltern/ deutsches Elternteil selbst nach dem 31.12.1999 außerhalb Deutschlands geboren ist, erwirbt nur dann die deutsche Staatsangehörigkeit wenn die Nachbeurkundung der Geburt innerhalb eines Jahres bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung oder dem zuständigen deutschen Standesamt beantragt wird.

Bei allen anderen Ausgangslagen ist die Geburtsanzeige nicht verpflichtend, jedoch häufig empfehlenswert. Es bietet sich zum Beispiel an, sie gleichzeitig mit der häufig erforderlichen Namenserklärung vorzunehmen.

Französische Geburtsurkunden können ohne weiteren Echtheitsnachweis in Deutschland verwendet werden. Allerdings können sich die Rechtsfolgen, die sich aus der französischen Urkunde ergeben, z.B. die Abstammung und die Namensführung des Kindes, in Deutschland und Frankreich unterscheiden.
Im Rahmen der Nachbeurkundung der Geburt werden beim Standesamt in Deutschland die Abstammung und die Namensführung des Kindes geprüft und in die deutsche Geburtsurkunde eingetragen. Diese Urkunde ist für alle deutschen Behörden verbindlich.

Die Nachbeurkundung der Geburt erfolgt immer bei einem Standesamt in Deutschland. Die Auslandsvertretungen wirken nur an der Aufnahme der entsprechenden Niederschrift mit und leiten sie an das zuständige Standesamt weiter. Sie haben daher unter Umständen auch die Möglichkeit, sich direkt an das für Sie zuständige Standesamt in Deutschland zu wenden.

Zuständig ist das Standesamt des Orts in Deutschland, in dem das Kind seinen Wohnsitz hat oder zuletzt hatte. Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, ist das Standesamt des Orts zuständig, in dem ein Elternteil Wohnsitz hat oder zuletzt hatte. Haben beide Eltern noch nie in Deutschland gelebt, ist in der Regel das Standesamt I in Berlin zuständig.

Notwendige Informationen sofern Sie die Nachbeurkundung via eine deutsche Auslandsvertretung beantragen wollen:

Entscheidend ist der Zeitpunkt der Heirat der Eltern: Wenn die Eltern erst nach der Geburt des Kindes geheiratet haben, informieren Sie sich bitte hier: Notwendige Unterlagen bei unverheirateten…

Notwendige Unterlagen bei verheirateten Eltern

Diese Unterlagen benötigen Sie bei den deutschen Auslandsvertretungen, wenn die Eltern bei der Geburt des Kindes nicht verheiratet waren: •    Formular „Antrag auf Beurkundung einer Auslandsgeburt im…

Notwendige Unterlagen bei nicht verheirateten Eltern

nach oben