Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Gedenkveranstaltung in Pont Lasveyras am 16. Februar 2018

Gedenkveranstaltung in Pont Lasveyras

Gedenkveranstaltung in Pont Lasveyras am 16. Februar 2018, © GK Bordeaux

09.03.2018 - Artikel

Am 16. Februar 2018 fand die jährliche Gedenkveranstaltung an der Mühle von Pont Lasveyras im Departement Dordogne statt, an der rund einhundert Menschen teilnahmen.

Gedenkveranstaltung in Pont Lasveyras
Gedenkveranstaltung in Pont Lasveyras am 16. Februar 2018© GK Bordeaux

Am 16. Februar 2018 fand die jährliche Gedenkveranstaltung an der Mühle von Pont Lasveyras im Departement Dordogne statt, an der rund einhundert Menschen teilnahmen.

Vor 74 Jahren waren dort 34 junge Franzosen erschossen worden. In einem abgelegenen Stück Wald, in einer Mühle am Fluss Auvezère bei der Brücke Lasveyras hatten sich 49 junge Männer zwischen 19 und 25 Jahren vor der deutschen Besatzungsmacht versteckt. Am Morgen des 16.02.1944 umzingelte ein deutsches Kommando aus Limoges die jungen Männer in der Mühle. 34 von ihnen wurden sofort erschossen, 12 in Konzentrationslager nach Deutschland deportiert, zwei konnten fliehen und einer überlebte seine Schussverletzungen.  

Als Zeichen der Anteilnahme legten die Bürgermeister aus der Umgebung sowie Vertreter der französischen Regierung Kränze nieder, ebenso Generalkonsul Wilfried Krug und die Vertreter der Vereine der Familienangehörigen der Opfer und der ehemaligen Widerstandsleistenden.

Im Anschluss wurden Ansprachen gehalten, in denen an die Opfer des Zweiten Weltkrieges erinnert und die Bedeutung der Annäherung der Völker für den Frieden in Europa betont wurde. Die Vorsitzende der „Amicale des Familles et Amis des Victimes“ würdigte in ihrer Ansprache die seit einigen Jahren stattfindende Anwesenheit deutscher Vertreter bei der Gedenkveranstaltung als Zeichen der Freundschaft und Versöhnung.

nach oben