Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

L'histoire des relations franco-allemandes

Helmut Kohl

Historische Geste: Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand (l) und Bundeskanzler Helmut Kohl reichen sich am 22.9.1984 über den Gräbern von Verdun die Hand. CDU-Parteichef und Bundeskanzler Helmut Kohl, der mit über 16 Jahren die Bundesrepublik Deutschland länger als jeder andere Kanzler vor ihm regiert, kandidiert bei den Bundestagswahlen am 27.9.1998 erneut als Kanzler. Helmut Kohl ist als Kanzler der deutschen Einheit in die Nachkiegsgeschichte eingegangen und steht für eine Ära. Bei den vorangegangenen Bundestagswahlen hat er den Angriff von vier sozialdemokratischen Herausforderern abgewehrt. Sein Herausforderer 1998 ist der niedersächsischen Ministerpräsident Gerhard Schröder. | Verwendung weltweit, © dpa

Article

« Couple », « tandem », « duo » : la coopération franco-allemande inspire des métaphores peu courantes dans le registre des relations internationales. Et pour cause : elle repose sur des liens d'une densité et d'une intensité uniques au monde.

Après avoir été l’une pour l’autre « l’ennemi héréditaire », l’Allemagne et la France ont su tirer les leçons de l’histoire. Depuis plus de cinquante ans, elles n’ont ainsi cessé de faire progresser leurs relations, tout en étant le moteur de la construction européenne.

Contenus associés

Retour en haut de page