Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen in deutscher Sprache über die geltenden Regelungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier:

09.04.2020 - Artikel

Die deutsche Botschaft und die Generalkonsulate in Frankreich können angesichts der in Frankreich geltenden Ausgehbeschränkungen nur noch einen sehr eingeschränkten konsularischen Notfalldienst bieten. Die Büros der Honorarkonsulinnen und -konsuln in Frankreich und Monaco sind für den Besucherverkehr geschlossen.

Die von der französischen Regierung getroffenen Maßnahmen gelten auch für deutsche Reisende. Achten Sie auf lokale Warnungen und Hinweise in den französischen Medien und halten Sie sich an Weisungen der französischen Behörden. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite der Regierung bzw. des Elysée. Weitere Informationen des französischen Außenministeriums in deutscher Sprache finden Sie hier.

In Frankreich gilt eine strikte, sanktionsbewehrte Ausgangssperre: Nur in unbedingt notwendigen Fällen ist das Verlassen der eigenen Wohnung erlaubt wie z.B. für Heilbehandlungen, zur Arbeit, Arznei- oder Lebensmitteleinkäufe. Dies muss durch Mitführen einer von den französischen Behörden vorgegebenen selbstauszufüllenden Ausgangsbescheinigung (s.u.) bestätigt werden.

Auch der Reiseverkehr innerhalb sowie aus Frankreich heraus ist auf ein striktes Minimum reduziert. Reisende, die eine Ausnahme geltend machen wollen, müssen ihren Reisewunsch mit unabweisbaren familiären, persönlichen, gesundheitlichen oder unaufschiebbaren beruflichen Gründen belegen können und die Ausgangsbescheinigung mit sich führen. Detailinformationen zu vielen Ausnahmesituationen finden Sie auf den FAQ derfranzösischen Regierung zu Corona.

Sofern Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen wollen, informieren Sie sich bitte aktuell bei ihrem Reiseanbieter über die begrenzten Möglichkeiten.


Für die Einreise nach Frankreich müssen Sie (auch zum Transit) eine selbst ausgefüllte internationale Einreisebescheinigung mitführen. Das entsprechende Formular finden Sie hier in französischer und englischer Sprache. Für die Weiterreise durch Frankreich sollte zusätzlich die o.g. Ausgehbescheinigung (s.u.) mitgeführt werden.

Transit durch Frankreich: Als EU-Bürger dürfen Deutsche weiter über die frz. EU-Außengrenze (z.B. internationale Flughäfen) zur Rückkehr an ihren Wohnsitz in Frankreich oder in Deutschland in den Schengen-Raum einreisen. Auch können Personen, die sich in einem anderen EU-Mitgliedsstaat (z.B. Spanien) befinden und in ihr Heimatland (z.B. Deutschland) zurückkehren wollen, durch Frankreich zurückreisen. Sie sollten den direkten und schnellsten Weg (Autobahn) nach Deutschland wählen und (touristische) Aufenthalte abseits der Autobahnen vermeiden.

Bitte beachten Sie in auch die allgemeinen sowie länderspezifischen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts, für Frankreich.

Die Ausgangsbescheinigung kann ausgedruckt, handgeschrieben oder digital auf dem Smartphone mitgeführt werden. Ausfüllhinweise in deutscher Sprache finden Sie unter diesem Artikel.

Die digitale Version ist hier abrufbar. Das so generierte PDF- Dokument enthält einen QR-Code, über den die bei Erstellung eingetragenen Daten abrufbar sind. Die erhobenen Daten werden laut dem Datenschutzhinweis des französischen Innenministeriums ausschließlich auf dem verwendeten mobilen digitalen Endgerät gespeichert und nicht durch französische Behörden.

Bezüglich der weitgehenden Reisebeschränkungen und der vorübergehenden Grenzkontrollen an der deutsch-französischen Grenze  beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie derBundespolizei. Eine Liste der geöffneten Grenzübergänge zwischen Deutschland und Frankreich findet sich hier.

Quarantäne: Nach Rückkehr aus Frankreich sind in Deutschland die Auflagen der Landesgesundheitsbehörden zu beachten. Bund und Länder haben sich am 09.04. auf  weitgehend einheitliche Regelungen geeinigt. Diese sehen unter anderem eine zweiwöchige häusliche Quarantäne für Personen vor, die nach einem mehrtägigen Auslandsaufenthalt nach Deutschland ein- oder zurückreisen. Informationen finden Sie auf der Webseite des BMI. Die Neureglungen sollen bereits für den Osterverkehr gelten. Bitte informieren Sie sich unmittelbar vor Ihrer Reise zu den entsprechenden Vorgaben Ihres Bundeslandes für Rückkehrer. Eine Liste mit Links zu den entsprechenden Landesgesundheitsbehörden finden Sie hier.

Im Falle einer Erkrankung in Frankreich: Die französische Regierung rät Personen mit COVID-19 Symptomen (Husten, Fieber): Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie Kontakte zu anderen Personen. Rufen Sie einen Arzt an, bevor Sie sich in eine Praxis begeben. Diese können Sie telefonisch beraten. Wenn Sie unter schwerwiegenderen Symptomen, wie Atembeschwerden leiden, rufen Sie den Rettungsdienst (SAMU) unter Telefon 15 an.




Weitere Informationen

nach oben